Christlich Demokratische Union Sankt Augustin
CDU beantragt Sachstandsbericht zur B56 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 17. Juli 2016

Claudia Feld Wiehlpuetz RGB170Bereits seit Jahren beschäftigt sich der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss (UPV) mit der Verkehrssituation der B56 insbesondere im Bereich der Ortsdurchfahrt Mülldorf und Ort von der Meerstraße bis hin zur Husarenstraße.

Im Zusammenhang mit der Maßnahme Huma-Einkaufspark und der Entwicklung der Urbanen Mitte sollte mit dem Landesbetrieb Straßen NRW eine weitere Planung hierfür erfolgen und der Ausschuss darüber informiert werden – gemäß eines am 31.01.2012 im UPV einstimmig beschlossenen Änderungsantrags der CDU Fraktion.

Insbesondere vor dem Hintergrund der im Bau befindlichen Ost-West Spange und der Umsetzung eines großen Teils der Maßnahmen im Rahmen des Masterplans Urbane Mitte, weiteren Entwicklungen entlang der B 56 sowie dem immer größeren Verkehrsaufkommen hält die CDU-Fraktion es nun für dringend geboten, über die Planung und Umsetzungsmöglichkeiten eingehend informiert zu werden.

Des Weiteren hat die Beantwortung einer CDU-Anfrage von Anfang des Jahres ergeben, dass die drei Unfallhäufungspunkte, die in der Verkehrsunfallstatistik 2014 der Kreispolizeibehörde für Sankt Augustin aufgeführt wurden, in der Statistik 2015 nicht behoben waren, und in dieser aktuellen Statistik sogar noch zwei weitere Punkte hinzugekommen sind. Die CDU-Fraktion hatte daher eine Anfrage zum Stand der Maßnahmen bezüglich aller Unfallhäufungspunkte im Stadtgebiet gestellt.

Darüber hinaus hat die Verwaltung den Teil der Anfrage der CDU-Fraktion bezüglich weiterer unfallträchtiger Punkte entlang der B56 ebenfalls ausführlich beantwortet. Dabei hatte die CDU zu den Kreuzungen mit der Meerstraße und der Alte Heerstraße konkret gefragt, wie viele Unfälle sich dort in den Jahren 2013 bis 2015 ereignet haben.

Die Betrachtung der Unfallhäufungspunkte sowie der weiteren unfallträchtigen Kreuzungen an der Bundesstraße führte bei der CDU-Fraktion zu dem Entschluss, den Sachstand ebenfalls auf die Tagesordnung des UPV setzen zu lassen und dadurch mit der Verwaltung eingehend bezüglich möglicher Abhilfen diskutieren zu können.

Claudia Feld-Wielpütz, Vorsitzende der CDU Mülldorf: „Wir sind in Mülldorf mit den Kreuzungen Meerstraße und Wehrfeldstraße sowie der Autobahnabfahrt der A 560 besonders mit unfallträchtigen Punkten an der B56 betroffen. Die zu den Unfällen führenden Verkehrssituationen müssen dringend reduziert werden. Daher ist eine Behandlung dieser Thematik im Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss geboten.“

Georg Schell RGB 170Georg Schell, CDU-Fraktionsvorsitzender: „Einerseits haben wir momentan mit fünf Unfallhäufungspunkten zwei mehr als im letzten Jahr – andererseits ist erkennbar, dass Maßnahmen zur Vermeidung von kritischen Situationen eingeleitet bzw. umgesetzt werden. Wir legen seitens der CDU nach wie vor einen Schwerpunkt auf die Verbesserung der Verkehrssicherheit in unserer Stadt. Deswegen haben wir hierzu einen separaten Tagesordnungspunkt im Ausschuss beantragt, um die weitere Verbesserung der Situation mit der Verwaltung intensiv diskutieren zu können. Auch bei Kreuzungen, die kein Unfallhäufungspunkt sind, bei denen sich aber im Schnitt jährlich mehr als zehn bzw. fünf Unfälle ereignen und bei denen es teilweise sogar zu Verletzten kommt, muss das Möglichste getan werden, um diese Zahlen zu reduzieren.“

>> Eine Liste über die Unfallhäufungspunkt (pdf-Datei)