Christlich Demokratische Union Sankt Augustin
Kein neuer Sportplatz für das Zentrum PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 16. April 2015

Wilfried Heckeroth170

Für die Sitzung des Kultur-, Sport und Freizeitausschusses am 14.04.2015 hatte die CDU-Fraktion einen Prüfauftrag eingereicht, anhand dessen festgestellt werden sollte, wie ein weiterer Kunstrasenplatz oder zumindest ein Kleinspielfeld an der Grantham-Allee realisiert werden könnte.

Aus Sicht der CDU ist eine solche Prüfung notwendig, da die Kapazitäten der vorhandenen Sportanlagen, die unter anderem

  • vom ASV Sankt Augustin,
  • vom Rhein-Sieg-Gymnasium (RSG),
  • von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg,
  • von der Spiel- und Sportgemeinschaft Sankt Augustin (SSG) und
  • vom FC Adler Meindorf (in den Wintermonaten)

genutzt werden, bereits jetzt kaum mehr ausreichen.


sportzentrum Sankt augustin500


Schon das mit der Deutschen Sporthochschule Köln erarbeitete Sportentwicklungskonzept kam zu einer notwendigen Ergänzung der Sportstätten im Zentrum, „um den Bedarf der Fachhochschule, des im Zentrum agierenden ASV Sankt Augustin und weiterer Sportvereine abzudecken.“ Bestätigt wurde diese Einschätzung ausdrücklich durch das Gutachten der Sporthochschule Köln „Optimierung der Sportplatzinfrastruktur in Sankt Augustin“ aus dem Jahr 2008. Zudem sieht der Masterplan Urbane Mitte eine Zunahme der Wohnbevölkerung in seinem Geltungsbereich vor, für den ein wohnortnahes Sportangebot attraktivitätssteigernd ist, und die Hochschule steht kurz vor der Realisierung einer großen Erweiterung, durch die sicherlich auch die Nachfrage für Platzzeiten steigen wird.

Vor diesem Hintergrund sollte die Verwaltung mit der Prüfung beauftragt werden, wie durch den Bau eines weiteren Platzes die angespannten Platznutzungszeiten entzerrt werden können. Hierbei sollte aufgrund der sehr schlechten finanziellen Situation ein großes Augenmerk auf die Akquisition von Drittmitteln gelegt werden, um die Baukosten für die Stadt so gering wie möglich zu halten oder gar auf Null zu senken.

Bedauerlicherweise stimmte außer der CDU niemand dem Antrag zu. Wilfried Heckeroth, Sprecher der CDU-Fraktion im Ausschuss: „Es ist erstaunlich, dass die anderen Fraktionen den Bedarf einfach ignorieren und nicht einmal wissen wollen, ob man den vielen Nutzern des Platzes im Zentrum zur Entlastung eine Erweiterung der Kapazitäten bieten könnte.“

>> Download Antrag CDU (PDF)