Christlich Demokratische Union Sankt Augustin
Georg Schell erklärt Bewerbung um Kandidatur für das Amt des Landrates PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 18. Oktober 2013

Pressekonferenz2013-170Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Sankt Augustin, Georg Schell, hat heute der Vorsitzenden der CDU Rhein-Sieg, Elisabeth Winkelmeier-Becker MdB, seine Bewerbung um die Kandidatur für das Amt des Landrates für den Rhein-Sieg-Kreis bekannt gegeben.

Der amtierende Landrat Frithjof Kühn hat vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass er zur Kommunalwahl 2014 sein Amt zurück geben und in den wohlverdienten Ruhestand treten wird. Somit haben die Wählerinnen und Wähler im Rhein-Sieg-Kreis am 25. Mai 2014 die Möglichkeit einen neuen Landrat zu wählen.

In den vergangenen Jahren hat sich Georg Schell in verschiedene Themen eingearbeitet, die nicht nur für die Menschen in Sankt Augustin wichtig sind, sondern für alle Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Sieg-Kreis. Er nannte in einem ersten Pressegespräch hier das Thema der Kommunalfinanzen. Städte und Gemeinden müssen mit genügend finanziellen Mitteln ausgestattet werden, damit sie ihre Aufgaben für die Einwohner erfüllen können. Im Rhein-Sieg-Kreis gibt es z. B. keine Kommune die nicht entweder im Haushaltssicherungskonzept oder sich im sog. Nothaushalt befindet.

Große Herausforderungen sieht Georg Schell auch im Bereich der Jugendhilfe. Der Rhein-Sieg-Kreis ist ja Träger der Jugendhilfe für Kommunen im Rhein-Sieg-Kreis, die kein eigenes Jugendamt unterhalten. Hier bringt Georg Schell Erfahrungen aus seiner Arbeit im Jugendhilfeausschuss in Sankt Augustin ein. Viel diskutiertes Problemfeld im Rhein-Sieg-Kreis ist die Lärmbelastung der Menschen vor Ort. Hierzu zählt nicht nur der Fluglärm durch den Flughafen Köln / Bonn, sondern z. B. auch der Bahnlärm auf der Mittelrheinschiene. Zudem ist auch der Bereich des Lärms von Straßen und Autobahnen zu beachten und Lösungen für die Minderung von Lärm zu erarbeiten.

Die Hartnäckigkeit des bisherigen Amtsinhabers im Bezug auf die Einhaltung des Berlin/Bonn-Gesetzes möchte Georg Schell im Falle seiner Wahl zum Landrat unbedingt übernehmen. Die Region muß weiter auf der Einhaltung des Gesetzes pochen und dies gegenüber der Bundesregierung auch verteidigen. Er erwartet hier Glaubwürdigkeit und Gesetzestreue von der Bundespolitik. Die Menschen haben einen Anspruch darauf, dass das Gesetz eingehalten wird.

Pressekonferenz2013-500
Georg Schell (Mitte) informiert die Presse über seine Kandidatur. (Bild rechts: CDU Vorsitzender Axel Grzeszkowiak, links: Pressesprecher Sascha Lienesch)

Die Wahl des Landratskandidaten der CDU Rhein-Sieg ist für den 18. Januar 2014 in einer Kreismitgliederversammlung vorgesehen. Bis dahin wird sich Georg Schell in verschiedenen Veranstaltungen, die der CDU Kreisverband organisieren wird, den Mitgliedern der CDU im Rhein-Sieg-Kreis vorstellen und um Unterstützung für eine Landratskandidatur werben.



Zur Person:
Schell110Georg Schell wurde am 8. September 1964 geboren und wohnt seitdem in Sankt Augustin-Hangelar. Er hat eine kaufmännische Berufsausbildung absolviert und war danach in verschiedenen Unternehmen als Prokurist mit Personalverantwortung beschäftigt, bevor er sich im Bereich der Programmierung, EDV-Schulung und Beratung selbständig gemacht hat. Er ist heute freiberuflich in diesem Bereich tätig.

Georg Schell ist seit 2004 Mitglied der CDU in Sankt Augustin und seitdem auch im Vorstand des CDU Ortsverbandes in Hangelar. Von 2005 - 2009 war er zunächst als Beisitzer, danach als stv. Vorsitzender Mitglied des Vorstandes der CDU Sankt Augustin. Im Jahr 2009 hat er erstmals für ein Ratsmandat kandidiert und ist mit großer Mehrheit von den Wählerinnen und Wählern in den Rat der Stadt Sankt Augustin gewählt worden. Die Mitglieder der 2009 neu gewählten Stadtrats- fraktion der CDU haben Georg Schell dann direkt zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.



Berichte in den Medien:

>> Radio Bonn-Rhein-Sieg

>> General-Anzeiger

>> Rhein-Sieg-Anzeiger

>> Rhein-Sieg-Rundschau

>> Extra-Blatt